Bertha-von-Suttner  
  Gymnasium
  Neu-Ulm / Pfuhl
Bolivien - Neu-Ulm



 


aktualisiert 15.05.2001
© Co-MEDIA

Die Tierra-AG des Bertha-von-Suttner Gymnasiums
Entstehung:
1991 wurde die Gruppe von der Lehrerin Claudia Huber zusammen mit einigen Schülern gegründet. Seit drei Jahren wird sie von Elke Dorn geleitet.
Im Moment gibt es einen aktiven Kern aus 6 Schülerinnen und 2 Schülern der Jahrgangsstufen 9 -13

Ziel:
Das Bewusstsein der "Einen Welt" an unserer Schule zu wecken, indem wir uns viel mit der sogenannten "Dritten Welt" beschäftigen und versuchen, die Ergebnisse dieser Arbeit unseren Mitschülern durch verschiedene Aktionen zu vermitteln.

Projekte:
Unterstützung einer Schulspeisung und eines Dorfkrankenhauses in Indien und des Straßenkinderprojekts von Frank Weber in Cochabamba, Bolivien; seit 1998 besteht auch eine offizielle Schulpartnerschaft mit seinem "Centro Educativo Richard von Weizsäcker"

monatlicher Pausenverkauf mit fair gehandelten Produkten des Ulmer Weltladens

Kampagnen anlässlich verschiedener Ereignisse, z.B. zum Kolumbusjahr 1992 (Gewinnspiel), zum Menschenrechtstag 1998 (Lesung), ...

Stellwände zu verschiedenen Themen, z.B. zur Aktion "Saubere Kleidung", zur Agenda 21,...

Arbeitstreffen mit der Eine-Welt Gruppe des Ostendorfer Gymnasiums in Neumarkt und den bayrischen UNESCO - Projektschulen

Wir treffen uns jeden Mittwoch in der Mittagspause im Schülercafé.
alle Schülerinnen und Schüler der Tierra AG mit der Leiterin Frau Dorn
Schülerinnen und Schüler der Tierra AG mit Frau Dorn
unser Verkaufsstand mit Produkten aus dem Weltladen
unser Verkaufsstand
beim Verkaufen
beim Verkaufen

  www.neu-ulm-pfuhl.de